Franz-Stock-Komitee für Deutschland e.V.

Grafik1

 

Bild WanderausstellungDie Wanderausstellung "Franz Stock - Frieden als Auftrag"
wird vom

30. Oktober - 13. November 2014
im Oswald-von-Nell-Breuning-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 14. 66763 Dillingen

zu sehen sein. Veranstalter ist die Katholische Erwachsenenbildung im Kreis Saarlouis e. V.

Öffnungszeiten: Mo – Do 8-16 Uhr, Fr 8-13 Uhr

Im Rahmen der Ausstellung werden zusätzliche einige Vorträge und Führungen angeboten.

Die Eröffnung findet am Donnerstag, 30. Oktober, 19.00 Uhr statt.

Franz-Stock-Komitee für Deutschland
Deutsch-Französische Gesellschaft Arnsberg e.V.

 

Rundschreiben vom 24.10.2014


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

unsere Wanderausstellung "Franz Stock - Frieden als Auftrag" wird vom 30. Oktober - 14. November 2014 im Oswald-von-Nell-Breuning-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 14. 66763 Dillingen zu sehen sein. Veranstalter ist die Katholische Erwachsenenbildung im Kreis Saarlouis e. V. Die Eröffnung findet am Donnerstag, 30. Oktober, 19.00 Uhr statt. Zur Einführung spricht Margreth Dennemark (Stellv. Vorsitzende des Komitees) über "Franz Stock, ein Vorkämpfer der deutsch-französischen Aussöhnung". Im Rahmen der Ausstellung werden zusätzlich einige Vorträge (Referenten: Margreth Dennemark und Dr. Jean-Marie Fèvre) und öffentliche Führungen angeboten. Die KEB lädt herzlich zu den Veranstaltungen ein. Zur besseren Vorbereitung wird um Anmeldung gebeten.
Weitere Informationen: http://www.franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=773:wanderausstellung-in-dillingen-saar&catid=40:ausstellung&Itemid=133&lang=de:wanderausstellung-in-dillingen-saar&catid=40:ausstellung&Itemid=133&lang=de


Das Franz-Stock-Komitee richtet in diesem Jahr die Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Neheim aus. Wir laden herzlich dazu ein und bitten die Vereine, sich mit einer Fahnenabordnung zu beteiligen. Der Schweigemarsch wird am Sonntag, 16. November um 11.15 Uhr von der St. Michaelskirche aus über den Alten Holzweg zur Theodoruskapelle auf dem Möhnefriedhof ziehen. Dort werden wir der Toten beider Weltkriege gedenken.
Weitere Informationen: http://www.franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=772:volkstrauertag-in-neheim-2014&catid=39:allgemein&Itemid=133&lang=de:volkstrauertag-in-neheim-2014&catid=39:allgemein&Itemid=133&lang=de


Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 400-jährigen Jubiläum der Theologischen Fakultät Paderborn würdigte Erzbischof Nikola Eterovic, ständiger Vertreter des Papstes (Apostolischer Nuntius) in Deutschland, auch Franz Stock. Erzbischof Nikola Eterovic sagte, dass die Hochschule nur in ihren Gebäuden alt sei, durch das Wissensbegehren der Studenten aber jung bleibe. Er blickte auf die Geschichte und bekannte Absolventen. Unter ihnen seien nicht nur fünf aktuelle Bischöfe, sondern etwa auch Alois Andritzki, der im Konzentrationslager Dachau gestorben sei, und Franz Stock: Dessen Wirken in Pariser Gefängnissen zeige, dass das Christentum keine Feinde habe, sagte Eterovic. Quelle: Neue Westfälische, Paderborn, 14.10.2014


Ergänzend zur bisherigen Berichterstattung zur Jubiläumsfeier des Komitees und zur Ausstellung des Franz-Stock-Gymnasiums über den Franz-Stock-Preis 2014 möchten wir auf weitere Dokumente / Informaitonen auf unserer Homepage hinweisen:


Der

...

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 400-jährigen Jubiläum der Theologischen Fakultät Paderborn sagte Erzbischof Nikola Eterovic, ständiger Vertreter des Papstes (Apostolischer Nuntius) in Deutschland, dass die Hochschule nur in ihren Gebäuden alt sei, durch das Wissensbegehren der Studenten aber jung bleibe. Er blickte auf die Geschichte und bekannte Absolventen. Unter ihnen seien nicht nur fünf aktuelle Bischöfe, sondern etwa auch Alois Andritzki, der im Konzentrationslager Dachau gestorben sei, und Franz Stock: Dessen Wirken in Pariser Gefängnissen zeige, dass das Christentum keine Feinde habe, sagte Eterovic.

Quelle: Neue Westfälische, Paderborn, 14.10.2014

KlausurtagungDer Vorstand der Les Amis de Franz Stock in Frankreich sowie der geschäftsführende Vorstand des Franz-Stock-Komitees trafen sich vom 12.-14. Oktober 2014 zur etwa jährlich stattfindenden Klausurtagung diesmal im elsässischen Rosheim (Frankreich).

In einer ersten Arbeitseinheit wurden unter Leitung von Prof. Dr. Frank Baasner (Direktor des Deutsch-Französischen Instituts Ludwigsburg) Ziele, Arbeitsweise und Projekte der einzelnen Franz-Stock-Vereinigungen und die Art und Weise der Zusammenarbeit gegenübergestellt. Dabei wurden auch Unterschiede, die regelmäßig bei allen Organisationen aus verschiedenen Ländern auftreten, betrachtet.

Seit 50 Jahren setzen sich im Franz-Stock-Komitee viele Menschen dafür ein, das friedens- und versöhnungsstiftende Wirken des Abbé Franz Stock bekannt zu machen. Für ein Europa in Frieden und Freiheit ist es nach wie vor von hoher Bedeutung. Mit Dankbarkeit schauen wir auf die vergangenen Jahre mit zahlreichen Initiativen und Veranstaltungen zurück. Runde Geburtstage sind aber auch Anlass nach vorne zu schauen, den Augenblick zu genießen, zu feiern und andere an dieser Freude teilhaben zu lassen. Dies hat das Franz-Stock-Komitee (FSK) vom 19. bis zum 21. September 2014 getan.

Höhepunkt der Feierlichkeiten war am Samstagabend der Festgottesdienst in der Kirche, in der Franz Stock getauft und seine Primiz gefeiert hat, seiner Heimatkirche, und der anschließende Festakt mit Begegnung im Kaiserhaus in Neheim.

Plakat AusstellungZum 50-jährigen Bestehen des Franz-Stock-Komitees für Deutschland haben das Komitee und die Sparkasse Arnsberg-Sundern für die Schülerinnen und Schüler des Franz-Stock-Gymnasiums Arnsberg einen Preis ausgelobt. Ziel des Wettbewerbes war es, dass sich die Schüler und Schülerinnen mit dem Namensgeber ihrer Schule künstlerisch auseinander setzen und ihnen die geschichtliche Person Franz Stock, mit seinen Vorstellungen und in seinem Handeln näher zu bringen. An diesem Wettbewerb haben sich erfreulich viele Schüler und Schülerinnen in unterschiedlicher Art und Weise beteiligt.

Mit großem Engagement und unter der Anleitung von Lehrerinnen und Lehrern aus den Fachschaften Kunst, Musik und Religion entstanden während der letzten Monate eine Vielzahl von Beiträgen, die in der Projektwoche vor den Ferien vertieft und abgeschlossen wurden.

Titelseite Festschrift 201450 Jahre sind Anlass genug, sich über die vergangenen Jahre zu vergewissern und sie vor den eigenen Augen, aber auch vor der Gesellschaft Revue passieren zu lassen. Dies hat das Komitee veranlasst, dazu eine Festschrift heraus zu geben.

Auf 140 Seiten wird in chronologischer Reihenfolge ausgebreitet, was das Komitee in den vergangenen 50 Jahren getan hat, um auf vielfältige Weise das Wissen um die Person von Franz Stock, sein Wirken und seine Wirkung zu verbreiten. Es geht dabei dem Komitee einerseits um dessen Würdigung, aber ganz besonders auch darum, all das, was mit ihm zu verbinden ist, auf Menschen wirken zu lassen.

Franz-Stock-Komitee für Deutschland
Deutsch-Französische Gesellschaft Arnsberg e.V.

 

Rundschreiben vom 25.09.2014


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein ereignisreiches Jubiläumswochenende liegt hinter uns: Mit Dankbarkeit schauen wir auf die vergangenen 50 Jahre mit zahlreichen Initiativen und Veranstaltungen zurück. Runde Geburtstage sind aber auch Anlass nach vorne zu schauen, den Augenblick zu genießen, zu feiern und andere an dieser Freude teilhaben zu lassen. Höhepunkt der Feierlichkeiten war am Samstagabend der Festgottesdienst und der anschließende Festakt mit Begegnung im Kaiserhaus in Neheim.

Festgottesdienst und Festakt:

In seiner Predigt, die unter dem Thema „Franz Stock als Vorbild und Wegbegleiter" stand wies Weihbischof Matthias König (Paderborn) vor dem Hintergrund der Biographie von Franz Stock darauf hin, das gerade auch in unserer Zeit sein Beispiel zeige, dass man Vorurteile überwinden müsse und könne, indem man den anderen kennenlernt und sich mit seiner vermeintlichen Fremdheit auseinandersetzt. Das FSK habe in seiner 50 jährigen Geschichte mit Erfolg versucht, gerade „junge Menschen an die Idee von Franz Stock heranzuführen und sie aufnahmefähig und –bereit für sein Vorbild zu machen". Damit hielte es sein Wirken lebendig und führte es immer neu in die jeweilige Zeit und deren Herausforderungen hinein.

Bürgermeister Hans-Josef Vogel (Arnsberg) hob in seinem Grußwort das übermenschlich Gute, das Wahre, Schöne und Heil(ig)-Machende hervor, das Franz Stock getan habe. Dieses Gute habe aber auch sich mitgeteilt und so tief in die Deutsch-Französische Versöhnung eingeprägt. Bürgermeister Vogel zitierte auch aus dem Schreiben des Apostolischen Nuntius aus Berlin.

Jean Peynichou, Vorsitzender der „Amis de Franz Stock" in Frankreich, betonte in seinem Grußwort, dass die Erinnerung an Franz Stock ein Entstehen und Wachsen von Gefühlen der Dankbarkeit und Begeisterung bewirken möge, die Botschaft von Franz Stock von der „universellen Brüderlichkeit" weiterhin zu verbreiten, bekannt zu machen und bekannt zu halten.

In seinem Festvortrag führte dann Prof. Dr. Rüdiger Althaus (Paderborn) umfassend vor Augen, was Franz Stock zum „Seelsorger und Erzengel in der Hölle" gemacht habe. Er forderte dazu auf, durch das Beispiel von Franz Stock zu lernen, Respekt vor dem anderen zu haben, ihn zu achten und wertzuschätzen. So könne auch „im Sinne eines Kulturtransfers dem jeweils anderen gegenüber die eigene Identität, Tradition," der eigene geistige und wirtschaftliche Reichtum eröffnet und Teilhabe daran ermöglicht werden. Frieden, so Prof. Althaus könne nur entstehen, wenn wir dem Anderen gerecht werden, ihm mit Verständnis und Hochachtung begegnen. Dazu sei es aber nötig, das Menschenbild zu vermitteln, das Franz Stock geprägt habe, seine christliche Grundüberzeugung.

Ausführliche Informationen, Bilder und Redetexte unter:...

Zum Abschluss der Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der Gründung des Franz-Stock-Komitees und am 110. Geburtstag von Franz Stock am SONNTAG, 21. SEPTEMBER 2014 spielten in der Pfarrkirche St. Johannes Bapt. Neheim die Titularorganistin der Kathedrale von Le Mans Marie-José Chasseguet und der aus England stammende und in Kopenhagen lebende Cellist Jacob Shaw.

Prof. AlthausDie Deutsch-Französische Gesellschaft Paderborn lädt am Dienstag, 7. Oktober 2014, 19.30 Uhr zu einem Vortrag "Abbe Franz Stock – Brückenbauer zwischen Deutschland und Frankreich" ein. Dazu spricht im Kolping Forum Paderborn  (Am Busdorf 7)  Rüdiger Althaus; der Monsignore war der Beauftragte des Erzbistums für die Durchführung des so genannten "Informativprozesses" im Stock-Seligsprechungsverfahren.

Die Deutsch-Französische Gesellschaft Paderborn möchte mit dieser Veranstaltung einen Beitrag gegen das Vergessen leisten, der in der derzeitigen politischen Situation besonders aktuell sein dürfte und lädt sehr herzlich alle Interessierten ein. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen:
Deutsch-Französische Gesellschaft Paderborn, Vorsitzende Maria Lis, Tel. (0 52 51) 7 15 49

 

Plakat HSK-AustellungIm Rahmen der Veranstaltungsreihe  "Spuren der Kriege - Erinnerungen und neue Hoffnungen - 1914-1939-1989-2014 wird zu einem Vortrag "Franz Stock und der Weg nach Europa" eingeladen:

Mittwoch, 17. Sept. 2014, 19.30-21.00 Uhr
VHS Sundern, Franz-Josef-Tigges-Platz, 59846 Sundern

Anmeldung bei der VHS Arnsberg/Sundern, Tel. 02933 4070, Teilnahmebeitrag: 5,- EUR (für das Komitee)
Referent: Thomas Bertram

Weitere Informationen: Flyer zur Veranstaltungsreihe

Pastor Johannes ArensAm 16.09.2014 ist Pfarrer i.R. Johannes Arens verstorben. Pfarrer Arens ist eng mit der Geschichte des Franz-Stock-Komitees verbunden. 1963 begleitete er im Auftrag der damaligen Stadt Neheim-Hüsten eine Schülergruppe zu den Umbettungsfeierlichkeiten von Franz Stock in Chartres. Er gehörte später zu den Gründungsmitgliedern des Komitees, welches 1964 entstand. Eine erste Aufgabe des Komitees war die Errichtung des Franz-Stock-Denkmals neben der St. Johannes Kirche in Neheim, an dessen Gestaltung und Errichtung er maßgeblich beteiligt war. Im Anschluss organisierte er mehrere Treffen von Jugendlichen aus Neheim-Hüsten und Chartres. Zwischen 1976 und 1980 war Pastor Arens Vorsitzender und von 1980 bis 1985 stellv. Vorsitzender des Komitees. Wir werden ihn in würdiger Erinnerung behalten.

Die Beerdigung ist am Samstag, dem 20.09. Das Begräbnisamt ist in der Kapelle Haus am Lenninghof in Schmallenberg um 10.30 Uhr. Danach wird die Beerdigung auf dem Friedhof in Berghausen sein. Das Totengebet ist am Freitag, 19.09. um 19.00 Uhr in der Kapelle im Lenninghof.

Franz-Stock-Komitee für Deutschland
Deutsch-Französische Gesellschaft Arnsberg e.V.

 

Rundschreiben vom 05.09.2014


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit 50 Jahren setzen sich im Franz-Stock-Komitee viele Menschen dafür ein, das friedens- und versöhnungsstiftende Wirken des Abbé Franz Stock bekannt zu machen.

Dieses Jubiläum wird am Samstag, dem 20. September 2014 gefeiert. 17.00 Uhr: Feierlicher Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Johannes Bapt. Neheim, Neheimer Markt, 59755 Arnsberg, Hauptzelebrant Weihbischof Matthias König. 18.30 Uhr: Festakt im Kaiserhaus(Mitglieder des Komitees sowie weitere Gäste haben hierzu eine persönliche Einladung erhalten). Festredner ist Prof. Dr. Rüdiger Althaus.

Am Sonntag, dem 21. September 2014, dem 110. Geburtstag von Franz Stock, laden wir um 17.00 Uhr zu einem Konzert mit Werken für Orgel und Cello in St. Johannes-Baptist, Neheim ein. Es konzertieren die Titularorganistin der Kathedrale in Le Mans, Marie-José Chasseguet und der Cellist Jacob Shaw mit Werken von Alexandre Benéteau u.A. Freier Eintritt, wir bitten um eine angemessene Spende!

Zum 50-jährigen Bestehen haben das Komitee und die Sparkasse Arnsberg-Sundern für die Schülerinnen und Schüler des Franz-Stock-Gymnasiums Arnsberg einen Preis ausgelobt. Ziel des Wettbewerbes war es, dass sich die Schüler und Schülerinnen mit dem Namensgeber ihrer Schule künstlerisch auseinander setzen und ihnen die geschichtliche Person Franz Stock, mit seinen Vorstellungen und in seinem Handeln näher zu bringen. An diesem Wettbewerb haben sich erfreulich viele Schüler und Schülerinnen in unterschiedlicher Art und Weise beteiligt. Die Wettbewerbsbeiträge werden vom 20. September an in den Räumen der Sparkasse Arnsberg-Sundern, Hauptstr. 10-12, Neheim,  während der Öffnungszeiten (Mo-Fr.: 09.00-18.00 Uhr und Sa.: 09.00-13.00 Uhr) ausgestellt.

Unsere Wanderausstellung "Franz Stock - Frieden als Auftrag" wird vom 2. September - 12. Oktober 2014 im Heinrich-Lübke-Haus der KAB, Zur Hude 9, 59519 Möhnesee-Günne zu sehen sein. Aussteller ist das Heinrich-Lübke-Haus der KAB in Verbindung mit der Pfarrei zum guten Hirten Möhnesee.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe  "Spuren der Kriege - Erinnerungen und neue Hoffnungen - 1914-1939-1989-2014 wird zu einem Vortrag "Franz Stock und der Weg nach Europa" eingeladen: Mittwoch, 17. Sept.2014, 19.30-21.00 Uhr, VHS Sundern, Franz-Josef-Tigges-Platz, 59846 Sundern, Anmeldung bei der VHS Arnsberg/Sundern, Tel. 02933 4070, Teilnahmebeitrag: 5,- EUR (für das Komitee), Referent: Thomas Bertram.

Die Deutsch-Französische Gesellschaft Paderborn lädt am Dienstag, 7. Oktober2014, 19.30 Uhr zu einem Vortrag "Abbe Franz Stock – Brückenbauer zwischen Deutschland und Frankreich" ein. Dazu spricht im Kolping Forum Paderborn Rüdiger Althaus.

Weitere Informationen zu allen Ankündigungen auf unser Homepage: http://www.franz-stock.org/aktuell

Mit einem „Gebet für den Frieden“ im Hohen Dom zu Paderborn wurde am Freitagabend (25. Juli 2014) der Vorabend des

...

Bild WanderausstellungDie Wanderausstellung "Franz Stock - Frieden als Auftrag"
wird vom

2. September - 12. Oktober 2014
im Heinrich-Lübke-Haus der KAB, Zur Hude 9, 59519 Möhnesee-Günne

zu sehen sein. Aussteller ist das Heinrich-Lübke-Haus der KAB in Verbindung mit der Pfarrei zum guten Hirten Möhnesee.

Allgemeine Informationen zur Wanderausstellung >>>

US Soldatenfriedhof in der Normandie Quelle: WikipediaIm Juni 2014 jährt sich zum 70. mal der Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie (D-Day, 6. Juni 1944). Aus diesem Anlass finden in Frankreich unzählige Veranstaltungen statt, die von einer breiten Öffentlichkeit in den Alliierten-Ländern sehr beachtet werden. Auch Franz Stock wird hier in unterschiedlicher Weise thematisiert:

Fast im ganzen Jahr 2014 wird zwischen den Pfeilern des Mittelschiffes der Kathedrale von Bayeux ein großes Banner hängen mit dem Bild von Franz Stock und seinem Zitat: „In den Augen Gottes gibt es weder Engländer, noch Franzosen, noch Deutsche, es gibt nur Christen oder ganz einfach Menschen."