Franz-Stock-Komitee für Deutschland e.V.

Grafik1

 

PSchüler des Franz-Stock-Gymnasium zu Gast im Elternhaus Stockfarrer i.R. Franz Schnütgen (Vorsitzender des Kuratoriums „Elternhaus") und Theresia Stock begrüßten am 19.03.2014 interessierte Schüler, Lehrer und den Schulleiter Dr. Andreas Pallack des Franz-Stock-Gymnasiums (FSG). In großer Runde waren sie zu Gast im Elternhaus von Abbé Franz Stock. Theresia Stock erzählte sehr anschaulich von ihrem Bruder Franz, dessen Wurzeln für seine spätere Tätigkeit in diesem offenen, sozialen und auch religiösen Elternhaus gelegt worden sind.

Die SchülerInnen beteiligen sich an dem Wettbewerb zum Thema „Franz Stock", den das Franz-Stock-Komitee für das FSG, den Namenspatron der Schule, ausgeschrieben hat. Rosemarie Goldner und Margreth Dennemark sind im Rahmen des Wettbewerbes die Ansprechpartner des Komitees.

Fotos:

Bild WanderausstellungDie Wanderausstellung "Franz Stock - Frieden als Auftrag"
wird vom

09. März bis 21. April 2014
im Pfarrheim Heilig Geist, Spandauer Allee 48, 33619 Bielefeld

zu sehen sein. Eröffnung der Ausstellung: So., 09.03.2014, 12:45 Uhr, Referent: PD Dr. Thomas Nauerth

Aussteller ist die Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Bielefelder Westen und die katholische Heilig Geist Gemeinde in Bielefeld

Öffnungszeiten:

Kreuzwegstation

Der Kreuzweg aus dem Stacheldrahtseminar von Chartres ist während der diesjährigen Fastenzeit in der Pfarrkirche St. Pankratius Körbecke in 59519 Möhnesee zu sehen. Gemalt wurde der Kreuzweg von dem jungen Seminaristen Lothar Zenetti auf zwei Wände der Lagerkapelle im „Stacheldrahtseminar“ von Chartres.

„Franz Stock: Wie ein Schlüssel im Gefängnis, so ist Versöhnung“ unter diesem Titel hat die Pfarrei Zum Guten Hirten Möhnesee hat ihr Jahresthema gestellt. In diesem Kontext werden eine Reihe von Einzelveranstaltungen angeboten.

Das Römische Verfahren zur Seligsprechung von Abbé Franz Stock wurde am Montag, 24. Februar 2014 eröffnet.

Weiterlesenbutton

Abbé Franz Stock

 

Franz-Stock-Komitee für Deutschland
Deutsch-Französische Gesellschaft Arnsberg e.V.

 

Rundschreiben vom 25.02.2014


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen Ihnen mitteilen zu können, das das Römische Verfahren zur Seligsprechung von Abbé Franz Stock am Montag, 24. Februar 2014 eröffnet wurde. Im Auftrag von Erzbischof Hans-Josef Becker wurden im November 2013 die im Rahmen des Seligsprechungsverfahrens gesammelten Dokumente und Aussagen zu Stocks Leben und Wirken nach Rom gesandt. Mit der Übersendung an die Vatikanische Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse wurde der „diözesane Informativprozess über das Leben, die Tugenden und den Ruf der Heiligkeit des Dieners Gottes Franz Stock" und damit die erste Instanz des Seligsprechungsverfahrens abgeschlossen. Am Montag (Stocks 66. Todestag) wurden die Unterlagen durch den Kanzler der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse, Monsignore Giacomo Pappalardo, förmlich geöffnet und damit das Römische Verfahren zur Seligsprechung von Franz Stock im Vatikan aufgenommen. Weitere Informationen auf unserer Homepage:
http://www.franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=716:roemisches-verfahren-zur-seligsprechung-von-franz-stock-eroeffnet&catid=88&Itemid=221&lang=de

Am 22. bzw. 23. Februar kamen in Paris, Chartres und Arnsberg-Neheim Freunde Franz Stocks aus Anlass seines Todestages (24.02.1948) zusammen. In Arnsberg-Neheim begann der Gedenktag mit einem feierlichen Gottesdienst in seiner Heimatkirche St. Johannes Bapt. Die Mitgliederversammlung des Franz-Stock-Komitees, an der ca. 80 Mitglieder aus nah und fern teilnahmen, schloss sich am Nachmittag an. Obwohl die Tagesordnung der diesjährigen Mitgliederversammlung des Franz-Stock-Komitees keine Höhepunkte wie Neuwahlen oder besondere Vortragsredner aufwies, hatten sich viele Mitglieder und Gäste darunter Prof. Dr. Patrick Sensburg (MdB), Rosemarie Goldner (Stellv. Bürgermeisterin der Stadt Arnsberg) und Marie-France BENOIST (Les Amis de Franz Stock, Frankreich) zu dieser Versammlung, die insbesondere auch eine Begegnung ist, eingefunden. Und sie wurden nicht enttäuscht. Weitere Informationen und viele Fotos auf unserer Homepage:
http://www.franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=689:franz-stock-gedenktag-mitgliederversammlung-2014&catid=39:allgemein&Itemid=133&lang=de

Unsere Wanderausstellung "Franz Stock - Frieden als Auftrag" wird vom 09. März bis 21. April 2014 im Pfarrheim Heilig Geist, Spandauer Allee 48, 33619 Bielefeld zu sehen sein. Die Eröffnung der Ausstellung ist am So., 09.03.2014, 12:45 Uhr, Referent ist PD Dr. Thomas Nauerth. Aussteller ist die Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Bielefelder Westen und die katholische Heilig Geist Gemeinde in Bielefeld. Weitere Informationen auf unserer Homepage:
http://www.franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=713:wanderausstellung-in-bielefeld-2014&catid=40&Itemid=133&lang=de

Weitere Berichte und eine ausführliche Terminübersicht finden Sie auf

...

Am 22. bzw. 23. Februar kamen in Paris, Chartres und Arnsberg-Neheim Freunde Franz Stocks aus Anlass seines Todestages (24.02.1948) zusammen. In Arnsberg-Neheim begann der Gedenktag mit einem feierlichen Gottesdienst in seiner Heimatkirche St. Johannes Bapt. Die Mitgliederversammlung des Franz-Stock-Komitees, an der ca. 80 Mitglieder aus nah und fern teilnahmen, schloss sich am Nachmittag an.

Obwohl die Tagesordnung der diesjährigen Mitgliederversammlung des Franz-Stock-Komitees keine Höhepunkte wie Neuwahlen oder besondere Vortragsredner aufwies, hatten sich viele Mitglieder und Gäste darunter Prof. Dr. Patrick Sensburg (MdB), Rosemarie Goldner (Stellv. Bürgermeisterin der Stadt Arnsberg) und Marie-France BENOIST (Les Amis de Franz Stock, Frankreich) zu dieser Versammlung, die insbesondere auch eine Begegnung ist, eingefunden. Und sie wurden nicht enttäuscht.
Bild (FS Gedenktag 2011)

Franz-Stock-Komitee für Deutschland
Deutsch-Französische Gesellschaft Arnsberg e.V.

 

Rundschreiben vom 05.02.2014


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden zur Teilnahme am Franz-Stock-Gedenktag 2014 herzlich ein. Diesen wollen wir am Sonntag, den 23. Februar, mit einem feierlichen Gottesdienst um 11.00 Uhr in der Neheimer Pfarrkirche St. Johannes Baptist zur Erinnerung an Franz Stocks Todestag (24.02.1948) beginnen. Die Mitglieder, Freunde und Förderer unseres Komitees sind anschließend zu einem Mittagessen eingeladen, das im Pfarrheim St. Johannes zu einem Kostenbeitrag von 10 € angeboten wird. Aus organisatorischen Gründen benötigen wir hierzu eine Anmeldung spätestens am 17. Februar. Um 14.30 beginnt an gleicher Stelle unsere jährliche Mitgliederversammlung. Aus Anlass des Todestages von Franz Stock wird auch in Chartres und Paris zu Gedenkgottesdiensten eingeladen. Weitere Informationen auf unserer Homepage: http://www.franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=689:franz-stock-gedenktag-mitgliederversammlung-2014&catid=39&Itemid=133&lang=de

Die deutsche Übersetzung des Buches von Raymond Loonbeek „Franz Stock – la fraternité universelle“ wird voraussichtlich im Mai/Juni herauskommen. Das Buch wird im Eos-Verlag erscheinen. Der Ladenpreis wird knapp unter 20 € liegen. Bei einer Vorbestellung, die ab sofort möglich ist, kann das Komitee das Buch zum Subskriptionspreis von 10 € anbieten. Auslieferung und Rechnungsstellung durch unser Komitee erfolgt nach dem offiziellen Erscheinen des Buches, also etwa zur Frühjahrsmitte 2014. Weitere Informationen zum Buch auf unserer Homepage: http://www.franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=704:deutsche-uebersetzung-des-buches-von-raymond-loonbeek-franz-stock-la-fraternite-universelle&catid=39&Itemid=133&lang=de

SEPA-Umstellung: Seit dem 01.02.2014 gelten europaweit die SEPA-Bestimmungen für den Zahlungsverkehr. Das Komitee hat die SEPA-Zahlungsumstellung rechtzeitig abgeschlossen. Bestehende Einzugsermächtigungen haben wir in sogenannte SEPA-Einzugsermächtigungen umgewandelt. Wir können nunmehr auch neuen und den bisherigen Mitgliedern des Komitees außerhalb Deutschlands -im sog. Euro-Zahlungsverkehrsraum- die Teilnahme am Lastschriftverfahren für die Mitgliedsbeiträge anbieten. Sofern Sie diese Möglichkeit nutzen möchten, bitten wir Sie uns eine Einzugsermächtigung bzw. Beitrittserklärung zu übersenden. Nachfolgend ein Link zum Formular wahlweise als
pdf-Datei: http://www.franz-stock.org/images/dokdt/Beitritt.pdf

Word-Datei: http://www.franz-stock.org/images/dokdt/Beitritt.doc

Weitere Berichte und eine ausführliche Terminübersicht finden Sie auf unserer Homepage unter:
http://www.franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=68&Itemid=133&lang=de

Aktuelle Inhalte von www.franz-stock.org sind auch über Facebook und Twitter abrufbar:
www.facebook.com/franzstock.org und 
# www.twitter.com/franzstockorg

Unterstützen Sie die Arbeit des

...

Bild WanderausstellungDie Wanderausstellung "Franz Stock - Frieden als Auftrag"
wird vom

18. Januar - 23. Februar 2014
im Geschäftslokal Bahnhofstr. 2,  in 59439 Holzwickede

zu sehen sein. Die Eröffnung findet am Freitag, 17. Januar 2014, um 17.00 Uhr statt.

Aussteller ist der FREUNDESKREIS HOLZWICKEDE-LOUVIERS E.V.

Öffnungszeiten ab dem 18. Januar:

Der Stellvertretende Vorsitzende des Komitees, Thomas Bertram, stellt in einem Artikel für die Zeitschrift "Katholische Bildung" ausführlich die bisher zurückgelegten Wegstationen des Seligsprechungsverfahrens für Abbé Franz Stock zusammen. Der Originalartikel „Der Weg zur Seligsprechung von Franz Stock“ ist abgedruckt in: „Katholische Bildung“, Verbandsorgan des Vereins katholischer deutscher Lehrerinnen e. V. (VkdL), 115. Jahrgang, Heft 1/2014, Seiten 33 - 41. Der Beitrag kann als pdf-Datei downgeloadet werden unter: www.vkdl.de / „Katholische Bildung“ / Katholische Bildung 1.2014.

http://www.vkdl.de/pdf/katholische-bildung/2014-01-01+Katholische-Bildung_1-2014.pdf (ab Seite 8)

Thomas Bertram

Franz-Stock-Komitee für Deutschland
Deutsch-Französische Gesellschaft Arnsberg e.V.

 

Rundschreiben vom 11.01.2014


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

unsere Wanderausstellung "Franz Stock - Frieden als Auftrag" wird vom 18. Januar - 23. Februar 2014 in Holzwickede, im Geschäftslokal Bahnhofstr. 2, zu sehen sein. Die Eröffnung findet am Freitag, 17. Januar statt. Die Öffnungszeiten sind auf unserer Homepage veröffentlicht. Aussteller ist der FREUNDESKREIS HOLZWICKEDE-LOUVIERS E.V. Weitere Informationen auf unserer Homepage:
http://franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=692:wanderausstellung-in-holzwickede&catid=40&Itemid=133&lang=de

Im Jahre 2014 feiert das Franz-Stock-Komitee sein 50jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hatte das Komitee die Ausrichtung des Neheimer Neujahrsempfanges 2014 am Sonntag, 05. Januar übernommen. Bilder und Berichte finden Sie auf unserer Homepage:
http://franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=693:neheimer-neujahrsempfang&catid=68&Itemid=133&lang=de

In der Reihe "Augenblick mal" berichteten NRW-Lokalradios am 27. Dezember über Franz Stock und den Abschluss der ersten Instanz des Seligsprechungsverfahrens. Der Beitrag wurde von der Redaktion Katholische Kirche im Privatfunk von Nordrhein-Westfalen produziert. Der Beitrag als mp3-Datei sowie weitere Informationen sind über unsere Homepage zu finden:
http://franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=698:radiobericht-fuer-nrw-in-der-reihe-augenblick-mal&catid=39&Itemid=133&lang=de

Bereits jetzt möchten wir auf den Termin des Franz-Stock-Gedenktages und der Mitgliederversammlung des Komitees hinweisen. Diesen wollen wir am Sonntag, den 23. Februar, mit einem Gottesdienst um 11.00 Uhr in der Neheimer Pfarrkirche St. Johannes Baptist zur Erinnerung an Franz Stocks Todestag (24.02.1948) beginnen. Nach einem Mittagessen schließt sich am Nachmittag die Mitgliederversammlung an. Mitglieder des Komitees erhalten bald schriftliche Informationen.

In diesem Jahr 2014 jährt sich der Beginn des Ersten Weltkrieges zum hundertsten Mal. In dieser „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ mit seinen mörderischen „Ausblutungsschlachten“ fanden fast 10 Millionen Soldaten einen grausamen Tod, weitere 20 Millionen wurden verwundet und blieben fürs Leben an Körper oder Seele gezeichnet. Ganze Landstriche wurden verwüstet – von Granaten zerklüftet, durch Giftgas verseucht. Namen wie Verdun, Ypern, Tannenberg oder die Somme  stehen für ein bis dahin beispielloses Massensterben, das der damaligen Propaganda vom „Heldentod“ hohnlacht. Die Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften (VDFG) hat auf ihrer Homepage diverse Artikel, Links sowie demnächst Hinweise auf geplante Gedenkveranstaltungen und weitere Hintergrundinformationen zusammengestellt. Diese Seite wird laufend ergänzt.
http://www.vdfg.de/100-jahre-erster-weltkrieg-gegen-das-vergessen

 

Aktuelle Inhalte von www.franz-stock.org sind auch über Facebook und Twitter abrufbar:

...

Im Jahre 2014 feiert das Franz-Stock-Komitee sein 50jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hat unser Komitee die Ausrichtung des Neheimer Neujahrsempfanges 2014 am Sonntag, 05. Januar 2014, 11.00 Uhr im Pfarrheim St. Johannes Baptist Neheim, Goethestrasse 19, übernommen.

Presseberichte:

St. Johannes Neheim

 Fotos:

1. Weltkrieg 1917, Quelle WikipediaIn diesem Jahr 2014 jährt sich der Beginn des Ersten Weltkrieges zum hundertsten Mal. In dieser „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ mit seinen mörderischen „Ausblutungsschlachten“ fanden fast 10 Millionen Soldaten einen grausamen Tod, weitere 20 Millionen wurden verwundet und blieben fürs Leben an Körper oder Seele gezeichnet. Ganze Landstriche wurden verwüstet – von Granaten zerklüftet, durch Giftgas verseucht. Namen wie Verdun, Ypern, Tannenberg oder die Somme  stehen für ein bis dahin beispielloses Massensterben, das der damaligen Propaganda vom „Heldentod“ hohnlacht.

Die Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften (VDFG) hat auf ihrer Homepage diverse Artikel, Links sowie demnächst Hinweise auf geplante Gedenkveranstaltungen und weitere Hintergrundinformationen zusammengestellt. Diese Seite wird laufend ergänzt.

http://www.vdfg.de/100-jahre-erster-weltkrieg-gegen-das-vergessen

Bild: 1. Weltkrieg 1917, Quelle Wikipedia

In der Reihe "Augenblick mal" berichteten NRW-Lokalradios am 27. Dezember über Franz Stock und den Abschluss der ersten Instanz des Seligsprechungsverfahrens. Der Beitrag wurde von der Redaktion Katholische Kirche im Privatfunk von Nordrhein-Westfalen produziert:

Hier der Beitrag als mp3-Datei: http://kip-nrw.de/uploads/media/am1227.mp3

Redaktionsartikel zum Beitrag >>>

Franz Stock

Franz-Stock-Komitee für Deutschland
Deutsch-Französische Gesellschaft Arnsberg e.V.

 

Rundschreiben vom 04.12.2013


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine Mitgliederinformation ist per Post an Mitglieder, Freunde und Förderer des Komitees verschickt worden. Sie enthält in kompakter Form Berichte über die zentralen Themen der letzten Monate. Eine Onlineausgabe steht selbstverständlich auch zur Verfügung: http://franz-stock.org/images/de/2013/Mitgliederinfo__November_2013_web.pdf

Ein in diesem Frühjahr gebildeter wissenschaftlicher Beirat unseres Komitees hat seine Arbeit aufgenommen und bereits Ende August eine Arbeitstagung in Neheim durchgeführt. Der Bildung dieses Gremiums war eine schon seit Jahren geführte Diskussion vorausgegangen, bei der es in erster Linie um die Erörterung der Frage ging, wie das auf mehreren Ebenen abgelaufene Wirken Franz Stocks zukunftsorientiert aufbereitet und im Bewusstsein breiter Bevölkerungskreise verankert werden kann. Bei der Berufung der Beiratsmitglieder Wert darauf gelegt, dass durch deren wissenschaftliche Kompetenzen Stocks Wirken von verschiedenen Ansätzen aus in den Blick genommen werden kann und daraus erfolgreiche Handlungsaspekte für die Arbeit des Komitees zu entwickeln. Weitere Informationen auf unserer Homepage: http://www.franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=657&Itemid=333&lang=de

Franz Stock: Wie ein Schlüssel im Gefängnis, so ist Versöhnung“ lautet das Jahresthema 2014 der Pfarrei Zum Guten Hirten Möhnesee. Unter diesem Thema stehen zunächst ein Gottesdienst und die adventlichen Frühschichten in der Pfarrei. Weitere Informationen: http://www.franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=690:franz-stock-wie-ein-schluessel-im-gefaengnis-so-ist-versoehnung&catid=68&Itemid=133&lang=de

 Franz Stock war am Do., 21. November Thema im Forum Friedensmacher in Landshut. 200 Teilnehmer waren answesend. Referent war der langjährige Spiritual der Abtei Seligenthal und einstige Seminarist im Stacheldrahtseminar von  Chartres, Monsignore Dr. Norbert Fuchs. Ein Bericht ist auf unserer Homepage veröffentlicht: http://www.franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=659:forum-friedensmacher-landshut&catid=39:allgemein&Itemid=133&lang=de

Die Originalabschrift des Abiturzeugnisses von Abbé Franz Stock von 1926 übergab der Schulleiter des Franz-Stock-Gymnasiums (FSG) Dr. Andreas Pallack jetzt dem Franz-Stock-Komitees für die Dauerausstellung im Neheimer Fresekenhof. Lesen Sie dazu einen Bericht der Westfalenpost / WAZ vom 29.11.2013: http://www.derwesten.de/staedte/neheim-huesten/franz-stock-war-ein-maessiger-schueler-aimp-id8715729.html#plx2125614254

Mit der dramatischen Geschichte einer französischen Familie im Zweiten Weltkrieg, die auf ihrem Leidensweg vom Neheimer Gefangenenpriester Franz Stock begleitet wurde, befasst sich ein neuer Roman des englischen Autors Tom Williams. Die Erzählung mit dem Titel „Ma Petite Rosette" erschien im vergangenen Sommer in

...

Nach dem Abschluss des diözesanen Informativprozesses zur Seligsprechung von Abbè Franz Stock wurden die gesammelten Dokumente verpackt, um nach Rom gesandt zu werden. Erzbischof Hans-Josef Becker übergibt die versiegelte Transportkiste an Dr. Andrea Ambrosi.Ein bedeutender Abschnitt im Seligsprechungsverfahren wurde am 08. Nov. 2013 abgeschlossen. Der vor fast vier Jahren eröffnete „Kanonische Informativprozess über das Leben, die Tugenden und den Ruf der Heiligkeit des Dieners Gottes Franz Stock“ wurde auf der Diözesanebene offiziell beendet. 

Die Akten werden jetzt der Vatikanischen Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungen zugeleitet, die in einem eigenen Verfahren die Echtheit der Dokumente und Zeugenaussagen prüft und schließlich eine Empfehlung an den Papst ausspricht.