Franz-Stock-Komitee für Deutschland e.V.

Grafik1

 

  

Bild FS GedenktagDer Vorstand des Komitees lädt zur Teilnahme am Franz-Stock-Gedenktag 2020 herzlich ein. Diesen wollen wir am Sonntag, den 1. März, mit einem feierlichen Gottesdienst um 10.30 Uhr in der St.-Franziskus-Kirche (Königsbergstr. 5, 59755 Arnsberg) zur Erinnerung an Franz Stocks Todestag (24.02.1948) beginnen.

Die Mitglieder, Freunde und Förderer unseres Komitees sind anschließend (ca. 12.00 Uhr) zu einem Mittagessen eingeladen, dass Franz-Stock-Pfarrheim (ebenfalls Königsbergstr. 5) zu einem Kostenbeitrag von 10 € angeboten wird. In den vergangenen Jahren wurde dieses Angebot erfreulicherweise von vielen angenommen. Auch in diesem Jahr erhoffen wir uns einen großen Zuspruch.

Aus organisatorischen Gründen benötigen wir nur für das Mittagessen ein Anmeldung spätestens am 23. Februar! (>>> zum Anmeldeformular)

Bis zum Beginn der an gleicher Stelle stattfindenden Mitgliederversammlung um 14.00 Uhr wird es reichlich Gelegenheiten geben zum persönlichen Gespräch geben.

Achten Sie bitte besonders auf die -im Vergleich zu den Vorjahren- veränderten Veranstaltungsorte und Uhrzeiten.

DSC 0406Unsere Wanderausstellung "Franz Stock - Versöhnung durch Menschlichkeit" wird vom 02.-27. März 2020 im Rathaus der Stadt Winterberg gezeigt.

Die Ausstellung wird am Montag, den 2.3., um 11.00 Uhr mit einem Vortrag von Thomas Bertram eröffnet.

Adresse:
Rathaus Winterberg
Fichtenweg 10, 59955 Winterberg
Telefon: +49 (0) 2981/800-0

Bild WanderausstellungUnsere Wanderausstellung "Franz Stock - Frieden als Auftrag" wird vom 17. Januar 2020 an in Jelenia Góra / Hirschberg (Polen) ausgestellt. Gezeigt wird sie hier voraussichtlich bis Ende März 2020 im Archiwum Państwowe w Jeleniej Górze / kierownik: mgr Ivo Łaborewicz.

Dieter Lanz Am 12. Januar 2020 ist Herr Dieter Lanz im hohen Alter von 96 Jahren von uns gegangen. Als Kriegsgefangener war er nach den Schrecken des Zweiten Weltkrieges als junger Mann Seminarist im von Abbé Franz Stock geleiteten „Seminar hinter Stacheldraht“ (1945-1947) vor den Toren von Chartres in Frankreich. Diese Zeit und die Persönlichkeit Franz Stocks haben das gesamte Leben von Dieter Lanz entscheidend geprägt.

Auf vielfältige Weise hat er dazu beigetragen, das friedensstiftende Wirken des Abbé Franz Stock bekannt zu machen. Zu erwähnen sind beispielhaft seine zahlreichen Publikationen, die Vorträge, die Entwicklung der Dauerausstellung, die Reisen ins Nachbarland Frankreich und die daraus entstandenen Kontakte und Freundschaften. Als Gründungsmitglied des Franz-Stock-Komitees, dessen Vorstand er bis zuletzt angehörte, hat er sich engagiert eingebracht. Dafür sind wir ihm sehr dankbar.

Die St. Franziskuskirche in Neheim trägt durch ihn auch die Handschrift Franz Stocks. Wir trauern mit seiner Familie um einen treuen Weggefährten des europäischen Gedankens und wissen uns ihm in seiner christlichen Hoffnung auf das neue Leben der Auferstehung verbunden.

Für das Franz-Stock-Komitee für Deutschland,
Pfarrer Stephan Jung

DSC 0406Unsere Wanderausstellung "Franz Stock - Versöhnung durch Menschlichkeit" wird vom 06. Januar bis zum 18. Februar 2020 im Foyer der Bezirksregierung Arnsberg gezeigt.

Die Ausstellung wurde am Montag, 6. Januar 2020 von Regierungspräsident Hans-Josef Vogel eröffnet.

Das Komitee wird am 22. August 2020 eine gemeinsame Wanderung zum Borberg bei Brilon/Olsberg mit verschiedenen geistlichen Stationen anbieten. 1931 pilgerten über 1.000 meist junge Menschen auf den Borberg, darunter auch Franz Stock, die Frieden und Versöhnung für Europa zum Ziel hatten. An den Geist dieses Treffens soll besonders auch mit einem Abschlussgottesdienst und einem gemeinsamen Picknick auf dem Borberg angeknüpft werden. Die Wanderung richtet sich ausdrücklich an alle Altersgruppen, um auf die Bedeutung dieses wichtigen Themas für alle Menschen aufmerksam zu machen.

Weitere Informationen demnächst an dieser Stelle.

Buch Loonbeek: Franz Stock - Menschlichkeit über Grenzen hinwegDie Biographie über Franz Stock mit dem Titel „Franz Stock – Menschlichkeit über Grenzen hinweg“ ist -jetzt in der 2. Auflage- im EOS-Verlag erschienen.

Raymond Loonbeek veröffentlichte die erste Auflage seines Buches über Franz Stock in französischer Sprache mit dem Originaltiteltitel „Franz Stock – la fraternité universelle“ 1992 in Paris. Danach hat er bis zu seinem Tode im Jahre 2003 an einer zweiten, erweiterten und aktualisierten Auflage gearbeitet, die nach weiteren Recherchen seitens verschiedener Amtsbrüder und Verehrer Franz Stocks im Jahre 2007 erscheinen konnte.

Buch: Franz Stock - Wegbereiter der Versoehnung / Verlag HerderIn einer französischen und in einer deutschen Buchversion (Blick ins Buch - Leseprobe) wurden im Mai 2017 erstmals Franz Stocks Tagebücher aus den Jahren 1941 bis 1945 sowie seine Beschreibung des Kriegsgefangenenseminars (1945- bis zur Verlegung von Orleans nach Chartres) veröffentlicht. Eine Einführung des renommierten deutsch-französischen Historikers Etienne François (Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Vereinigung Amis de Franz Stock) erläutert die Zeitzeugnisse und eröffnet neue Einblicke in das Leben Franz Stocks. Ein einzigartiges Dokument der deutsch-französischen Geschichte und ein wichtiger Beitrag für ein Europa der Versöhnung und Mitmenschlichkeit.

Erzbischof Jean-Claude Périsset (links)Am 14. November besuchte Erzbischof Dr. Jean-Claude Périsset Arnsberg-Neheim um sich über die Lebensgeschichte von Franz Stock und die Tätigkeit des Franz-Stock-Komitees zu informieren. Der schweizer Erzbischof war von 2007 bis 2013 Apostolischer Nuntius (Botschafter des Vatikans) in Deutschland.

Aufgesucht wurde die Franz-Stock-Ausstellung in der St. Michaels-Kirche, die gerade aus dem Düsseldorfer Landtag zurückgekehrt ist, das Elternhaus Stock sowie die Gedenkstätte in der St. Johannes Kirche.

Erzbischof Périsset zeigte sich beeindruckt wie „der Weg Franz Stocks von Anfang an geprägt vom Einsatz für Frieden und Völkerverständigung war und sich diese Linie durch sein ganzes Leben zieht .“