Franz-Stock-Komitee für Deutschland
Deutsch-Französische Gesellschaft Arnsberg e.V.

 

Rundschreiben vom 25.09.2014


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein ereignisreiches Jubiläumswochenende liegt hinter uns: Mit Dankbarkeit schauen wir auf die vergangenen 50 Jahre mit zahlreichen Initiativen und Veranstaltungen zurück. Runde Geburtstage sind aber auch Anlass nach vorne zu schauen, den Augenblick zu genießen, zu feiern und andere an dieser Freude teilhaben zu lassen. Höhepunkt der Feierlichkeiten war am Samstagabend der Festgottesdienst und der anschließende Festakt mit Begegnung im Kaiserhaus in Neheim.

Festgottesdienst und Festakt:

In seiner Predigt, die unter dem Thema „Franz Stock als Vorbild und Wegbegleiter" stand wies Weihbischof Matthias König (Paderborn) vor dem Hintergrund der Biographie von Franz Stock darauf hin, das gerade auch in unserer Zeit sein Beispiel zeige, dass man Vorurteile überwinden müsse und könne, indem man den anderen kennenlernt und sich mit seiner vermeintlichen Fremdheit auseinandersetzt. Das FSK habe in seiner 50 jährigen Geschichte mit Erfolg versucht, gerade „junge Menschen an die Idee von Franz Stock heranzuführen und sie aufnahmefähig und –bereit für sein Vorbild zu machen". Damit hielte es sein Wirken lebendig und führte es immer neu in die jeweilige Zeit und deren Herausforderungen hinein.

Bürgermeister Hans-Josef Vogel (Arnsberg) hob in seinem Grußwort das übermenschlich Gute, das Wahre, Schöne und Heil(ig)-Machende hervor, das Franz Stock getan habe. Dieses Gute habe aber auch sich mitgeteilt und so tief in die Deutsch-Französische Versöhnung eingeprägt. Bürgermeister Vogel zitierte auch aus dem Schreiben des Apostolischen Nuntius aus Berlin.

Jean Peynichou, Vorsitzender der „Amis de Franz Stock" in Frankreich, betonte in seinem Grußwort, dass die Erinnerung an Franz Stock ein Entstehen und Wachsen von Gefühlen der Dankbarkeit und Begeisterung bewirken möge, die Botschaft von Franz Stock von der „universellen Brüderlichkeit" weiterhin zu verbreiten, bekannt zu machen und bekannt zu halten.

In seinem Festvortrag führte dann Prof. Dr. Rüdiger Althaus (Paderborn) umfassend vor Augen, was Franz Stock zum „Seelsorger und Erzengel in der Hölle" gemacht habe. Er forderte dazu auf, durch das Beispiel von Franz Stock zu lernen, Respekt vor dem anderen zu haben, ihn zu achten und wertzuschätzen. So könne auch „im Sinne eines Kulturtransfers dem jeweils anderen gegenüber die eigene Identität, Tradition," der eigene geistige und wirtschaftliche Reichtum eröffnet und Teilhabe daran ermöglicht werden. Frieden, so Prof. Althaus könne nur entstehen, wenn wir dem Anderen gerecht werden, ihm mit Verständnis und Hochachtung begegnen. Dazu sei es aber nötig, das Menschenbild zu vermitteln, das Franz Stock geprägt habe, seine christliche Grundüberzeugung.

Ausführliche Informationen, Bilder und Redetexte unter:
http://www.franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=756:gottesdienst-festakt-50-jahre-franz-stock-komitee&catid=39&Itemid=133&lang=de


Ausstellung & Wettbewerb für das Franz-Stock-Gymnasium Arnsberg:

Zum 50-jährigen Bestehen des Franz-Stock-Komitees für Deutschland haben das Komitee und die Sparkasse Arnsberg-Sundern für die Schülerinnen und Schüler des Franz-Stock-Gymnasiums Arnsberg einen Preis ausgelobt. Ziel des Wettbewerbes war es, dass sich die Schüler und Schülerinnen mit dem Namensgeber ihrer Schule künstlerisch auseinander setzen und ihnen die geschichtliche Person Franz Stock, mit seinen Vorstellungen und in seinem Handeln näher zu bringen. An diesem Wettbewerb haben sich erfreulich viele Schüler und Schülerinnen in unterschiedlicher Art und Weise beteiligt.

Mit großem Engagement und unter der Anleitung von Lehrerinnen und Lehrern aus den Fachschaften Kunst, Musik und Religion entstanden während der letzten Monate eine Vielzahl von Beiträgen, die in der Projektwoche vor den Ferien vertieft und abgeschlossen wurden. Die Einzel- oder Gruppenarbeiten der Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Jahrgangsstufen beinhalten künstlerische Gestaltungsformen wie Bilder, Drucke, Plastiken, Collagen oder Videos sowie Tanz, Hörspiel- und Musikinterpretationen. Darüber hinaus wurde das Leben und Wirken Franz Stocks in selbst verfassten und illustrierten Kinderbüchern, zum Teil zweisprachig in Französisch und Deutsch, umgesetzt. Die Mitglieder der Jury waren beeindruckt über die Vielfalt der Beiträge und von der Qualität der Arbeiten und entsprechend schwer sei die Aufgabe gewesen, die Arbeiten zu prämieren.

Die Wettbewerbsbeiträge werden bis zum 20. Oktober in den Räumen der Sparkasse Arnsberg-Sundern, Hauptstr. 10-12, Neheim, ausgestellt.  Am Freitag, 19. September wurden an gleicher Stelle die Preisträger des Wettbewerbes bekannt gegeben. Die Vergabe eines Preisgeldes ermöglichte die Sparkasse Arnsberg-Sundern und die Bürgerstiftung Arnsberg.

Weitere Informationen, Bilder einiger Beiträge sowie von der Ausstellungseröffnung unter:
http://www.franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=765:ausstellung-wettbewerb-fuer-das-franz-stock-gymnasiums-arnsberg&catid=40:ausstellung&Itemid=133&lang=de


Konzert zum Jubiläum:

Zum Abschluss der Feierlichkeiten und am 110. Geburtstag von Franz Stock spielten in der Pfarrkirche St. Johannes Bapt. Neheim die Titularorganistin der Kathedrale von Le Mans Marie-José Chasseguet und der aus England stammende und in Kopenhagen lebende Cellist Jacob Shaw. Es war ein fulminantes, eindrucksvolles Konzert. Jacob Shaw spielte die Solosuite für Cello „Franz Stock“. Dieses, vom in Chartres lebenden Komponisten Benéteau geschaffene Werk, wurde 2013 in der Kathedrale von Chartres uraufgeführt.

Weitere Informationen und Bilder unter:
http://www.franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=707:konzert-in-st-johannes-neheim-sep-2014&catid=39:allgemein&Itemid=133&lang=de


Festschrift:

50 Jahre sind Anlass genug, sich über die vergangenen Jahre zu vergewissern und sie vor den eigenen Augen, aber auch vor der Gesellschaft Revue passieren zu lassen. Dies hat das Komitee veranlasst, dazu eine Festschrift heraus zu geben. Auf 140 Seiten wird in chronologischer Reihenfolge ausgebreitet, was das Komitee in den vergangenen 50 Jahren getan hat, um auf vielfältige Weise das Wissen um die Person von Franz Stock, sein Wirken und seine Wirkung zu verbreiten. Es geht dabei dem Komitee einerseits um dessen Würdigung, aber ganz besonders auch darum, all das, was mit ihm zu verbinden ist, auf Menschen wirken zu lassen.

Das Heft, das als Nr. 56 in der Reihe ‚An Möhne Röhr und Ruhr' des Heimatbundes Neheim-Hüsten e.V. erschienen ist, erhalten sowohl die Mitglieder des Komitees als auch des Heimatbundes automatisch per Post. Weitere Exemplare sind (in einigen Tagen) in der ‚Mayerschen Buchhandlung' in Neheim und bei ‚Büchereck' in Hüsten zum Preis von 6,00 € erhältlich.

Weitere Informationen unter:
http://www.franz-stock.org/index.php?option=com_content&view=article&id=768:festschrift-50-jahre-franz-stock-komitee&catid=39:allgemein&Itemid=133&lang=de


Vortrag über Franz Stock in Paderborn:

Die Deutsch-Französische Gesellschaft Paderborn lädt am Dienstag, 7. Oktober 2014, 19.30 Uhr zu einem Vortrag "Abbe Franz Stock – Brückenbauer zwischen Deutschland und Frankreich" ein. Dazu spricht im Kolping Forum Paderborn (Am Busdorf 7) Prof. Dr. Rüdiger Althaus. Die Deutsch-Französische Gesellschaft Paderborn möchte mit dieser Veranstaltung einen Beitrag gegen das Vergessen leisten, der in der derzeitigen politischen Situation besonders aktuell sein dürfte und lädt sehr herzlich alle Interessierten ein. Der Eintritt ist frei.


Wanderausstellung:

Unsere Wanderausstellung "Franz Stock - Frieden als Auftrag" wird noch bis zum 12. Oktober 2014 im Heinrich-Lübke-Haus der KAB, Zur Hude 9, 59519 Möhnesee-Günne zu sehen sein. Aussteller ist das Heinrich-Lübke-Haus der KAB in Verbindung mit der Pfarrei zum guten Hirten Möhnesee.


Pastor Johannes Arens verstorben

Am 16.09.2014 ist Pfarrer i.R. Johannes Arens verstorben. Pfarrer Arens ist eng mit der Geschichte des Franz-Stock-Komitees verbunden. 1963 begleitete er im Auftrag der damaligen Stadt Neheim-Hüsten eine Schülergruppe zu den Umbettungsfeierlichkeiten von Franz Stock in Chartres. Er gehörte später zu den Gründungsmitgliedern des Komitees, welches 1964 entstand. Eine erste Aufgabe des Komitees war die Errichtung des Franz-Stock-Denkmals neben der St. Johannes Kirche in Neheim, an dessen Gestaltung und Errichtung er maßgeblich beteiligt war. Im Anschluss organisierte er mehrere Treffen von Jugendlichen aus Neheim-Hüsten und Chartres. Zwischen 1976 und 1980 war Pastor Arens Vorsitzender und von 1980 bis 1985 stellv. Vorsitzender des Komitees. Wir werden ihn in würdiger Erinnerung behalten.


Aktuelle Inhalte von www.franz-stock.org sind auch über Facebook und Twitter abrufbar:
www.facebook.com/franzstock.org und 
# www.twitter.com/franzstockorg

Unterstützen Sie die Arbeit des Franz-Stock-Komitees durch
# Ihre Mitgliedschaft www.franz-stock.de/beitritt und / oder
# eine Spende www.franz-stock.de/spenden

Wir freuen uns über die Weitergabe der Infos an Interessierte.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Franz-Stock-Komitee für Deutschland
---------------------------------------------------
Franz-Stock-Komitee für Deutschland e.V.
Rathausplatz 1, 59759 Arnsberg, Tel. 02932 9318804 oder
Hauptstr. 11, 59755 Arnsberg, Tel. 02932 22050
www.franz-stock.de / www.franz-stock.org
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Unser Newsletter wird zurzeit nur vom Franz-Stock-Komitee für Deutschland in deutscher Sprache veröffentlicht. Aktuelle französische Informationen erhalten Sie unter www.franz-stock.org/fr. Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung. Antworten Sie bitte nicht direkt auf diese Mail. Die Mailadresse (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wird ausschließlich für den Versand von Informationen genutzt. Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

La lettre d'information du comité Franz Stock (Franz-Stock-Komitee für Deutschland) n’est publiée qu’en langue allemande. Pour de plus amples informations sur l’Abbé Stock et les derniers développements en français, veuillez vous rendre sur www.franz-stock.org/fr. Cette adresse e-mail n'est utilisée que pour la diffusion d'informations. Par conséquent, nous vous prions de ne pas répondre à ce courrier. Pour vous inscrire à cette lettre d'information, veuillez utiliser le formulaire correspondant sur le site [http://phplist.franz-stock.org/lists/] Vous pouvez également utiliser ce formulaire pour vous désinscrire ou pour nous signaler un changement d'adresse e-mail. Ou bien vous envoyez votre questionnement à Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Merci.


google translation english

Google Traduction française