Mitgliederversammlung 2020Am 24. Februar 1948 verstarb Franz Stock. Aus diesem Grund lädt das Franz-Stock-Komitee alljährlich zu einem feierlichen Gottesdienst ein und verbindet damit seine Mitgliederversammlung. In diesem Jahr fanden beide in der St.-Franziskus-Kirche und im Franz-Stock-Pfarrheim statt. Beim gemeinsamen Mittagessen gab es reichlich Gelegenheiten zu persönlichen Gesprächen.

Die Mitgliederversammlung hatte zwei Schwerpunkte: den Vortrag von Emmanuel Blondeau, Pfarrer der Kathedrale und Gesamtgemeinde Chartres, und den Geschäftsbericht des Vorstandes. Doch zuvor wurde beim Gedenken an die Verstorbenen besonders an Dieter Lanz gedacht, dem das Komitee so viel verdankt und der dessen Arbeit seit Beginn geprägt hat.

Pfarrer Blondeau betonte in seinem Vortrag, dass er von seinem Bischof auf Franz Stock aufmerksam gemacht worden sei und dass dieser seitdem sein gesamtes priesterliches Tun intensiv geprägt habe. Er versuche, dessen Spiritualität in seinem pastoralen Bemühen in seiner Gemeinde, aber auch im Kontakt mit den vielen Menschen, die jährlich aus verschiedenen Gründen zur Kathedrale nach Chartres, diesem unumstrittenen Juwel kirchlicher Baukunst, kämen, umzusetzen und fruchtbar zu machen.

Fotoeindrücke von der Mitgliederversammlung:

IMG_0243_Vortrag_Pfarrer_Emmanuel_Blondeau.jpg IMG_0244.jpg IMG_0245.jpg

IMG_0258_Pfarrer_Stephan_Jung.jpg IMG_0259_Lukas_Berting.jpg IMG_0260.jpg

IMG_0262_Fritz_Michael_Timmermann.jpg IMG_0264_Thomas_Bertram.jpg IMG_0266_Margreth_Dennemark.jpg

IMG_0268.jpg geschaeftsfuehrender_Vorstand_und_Emmanuel_Blondeau_Foto_Julius_Kolossa.jpg

Zu Beginn des Geschäftsberichtes erinnerte der Vorsitzende, Pfarrer Stephan Jung, an das beeindruckende Gedenken in der Kathedrale Saint-Louis-des Invalides in Paris anlässlich der Erinnerung an die erste öffentliche Ehrung von Franz Stock vor 70 Jahren.

Mit besonderem Stolz verwies er auf die Akzeptanz und Wertschätzung der neuen Wanderausstellung „Versöhnung durch Menschlichkeit“, die in diesem Jahr in der Hauptstelle der Volksbank Sauerland in Hüsten, dem Rathaus der Stadt Arnsberg, in Meschede im Kreishaus und der St. Walburga-Kirche, in Dortmund im Pastoralverbund Am Phönixsee und St. Clemens und als krönendem Abschluss im Landtag von NRW zu sehen war. Für diese Ausstellung wurde das Komitee am 02.09.2019 mit dem Heimatpreis der Stadt Arnsberg ausgezeichnet. Auch im Jahr 2020 sei sie sehr gefragt. Anfang des Jahres stand sie in der Bezirksregierung Arnsberg. Weitere Stationen würden u.a. sein: das Rathaus in Winterberg, der District of West Lothian (einem Partnerkreis des HSK in Schottland), dem St. Ursula-Gymnasium und in Wipperführt. Sie würden jeweils mit einem Vortrag von Mitgliedern des Vorstandes eröffnet. Mit großer Freude wies Pfarrer Jung auch das große Engagement des evangelischen Pfr. i.R. Erich Busse aus Dresden hin, der dafür gesorgt habe, dass die bewährte Ausstellung „Franz Stock – Frieden als Auftrag in der evangelischen Auferstehungskirche in Dresden-Plauen, der evangelischen Marienkirche in Legnica / Liegnitz und Jelenia Góra / Hirschberg (beides in Polen) zu sehen war.

Es gab einen regen und zum Teil sehr hochrangigen Besuch der Dauerausstellung im Fresekenhof und im Elternhaus Stock.

Durch den Besuch zweier Mitglieder des Vorstandes beim “Ersten Festival des Friedens“ in Sainte-Mère-Église wurde ein internationaler Kontakt hergestellt, der von den Les Amis des Franz Stock intensiviert wird.

Dies war unter anderem auch ein Thema beim Treffen der Vorstände der beiden Franz-Stock-Vereinigungen in Frankreich und Deutschland im November in Aachen. Es wurde wiederum deutlich, wie durch persönliche Begegnung inhaltliche Information und gemeinsame Zielsetzung gefördert wird. Erfreulich war, dass im Stacheldraht in Le Coudray über 4000 Besuchern, darunter 300 Deutsche, waren.

Neben der intensiven Arbeit in den Gremien waren Vorstandsmitglieder mehrfach mit Vorträgen und als Ansprechpartner für Fragen, die von unterschiedlicher Seite an das Komitee herangetragen worden waren, tätig.

Der Kassenbericht, vom Geschäftsführer Frank Trompeter wieder kompetent und überschaubar vorgetragen, überzeugte. Ihm und dem Vorstand wurde Entlastung erteilt.

Das Komitee hat zum Ende 2019 erfreulicherweise 514 Mitglieder; weitere sind jederzeit willkommen.

Mit der Ankündigung, dass für den 22.08.2020 ist eine geistliche Wanderung zum Borberg (bei Brilon/Olsberg) geplant sei, endete die Versammlung.


Aus Anlass des Todestages von Franz Stock wurde auch in Chartres und Paris zu Gedenkgottesdiensten eingeladen:


Dokumente zur Mitgliederversammlung -soweit bereits verfügbar-:

Presseberichte:

  • -

 


Vorankündigung

Der Vorstand des Komitees lädt zur Teilnahme am Franz-Stock-Gedenktag 2020 herzlich ein. Diesen wollen wir am Sonntag, den 1. März, mit einem feierlichen Gottesdienst um 10.30 Uhr in der St.-Franziskus-Kirche (Königsbergstr. 5, 59755 Arnsberg) zur Erinnerung an Franz Stocks Todestag (24.02.1948) beginnen.

Die Mitglieder, Freunde und Förderer unseres Komitees sind anschließend (ca. 12.00 Uhr) zu einem Mittagessen eingeladen, dass Franz-Stock-Pfarrheim (ebenfalls Königsbergstr. 5) zu einem Kostenbeitrag von 10 € angeboten wird. In den vergangenen Jahren wurde dieses Angebot erfreulicherweise von vielen angenommen. Auch in diesem Jahr erhoffen wir uns einen großen Zuspruch.

Aus organisatorischen Gründen benötigen wir nur für das Mittagessen ein Anmeldung spätestens am 23. Februar! (>>> zum Anmeldeformular)

Bis zum Beginn der an gleicher Stelle stattfindenden Mitgliederversammlung um 14.00 Uhr wird es reichlich Gelegenheiten geben zum persönlichen Gespräch geben.

Achten Sie bitte besonders auf die -im Vergleich zu den Vorjahren- veränderten Veranstaltungsorte und Uhrzeiten.

Wir laden auch Sie ein Mitglied des Franz-Stock-Komitees zu werden. Informationen finden sie hier >>>

 

Karte Neheim: Pfarrkirche St. Franziskus und Franz-Stock-Pfarrheim, Königsbergstr. 5, 59755 Arnsberg

(das Pfarrheim befindet sich unter der Kirche / rückwärtiger Eingang)


Größere Karte anzeigen