Logo FSKFranz-Stock-Komitee für Deutschland e.V.

Grafik1

 

Wanderausstellung in Hövelhof

piktowanderausstellung.jpgvom 13.11.-15.12.2006, 08.00-15.00 Uhr Ausstellungsort: Franz-Stock-Realschule Staumühler Str. 31, 33161 Hövelhof

hoevelhof_20-11-06-3.jpg hoevelhof_20-11-06-2.jpg hoevelhof_20-11-06-4.jpg

In der Franz-Stock-Realschule in Hövelhof wird zur Zeit (vom 13.11. bis 15.12.2006 ) die Wanderausstellung über Leben und Wirken Franz Stocks gezeigt. Bei der Ausstellungseröffnung am Mo, 20. November waren aus dem Franz-Stock-Komitee die Vorstandsmitglieder Lucie und Horst Leise anwesend.

Rektor Walter betonte, dass sich die Schule schon in ihrer Anfangszeit 1985 den Namen des Gefangenenpriesters, Friedenskämpfers und Motors der Versöhnung zwischen Frankreich und Deutschland gegeben habe. Das Wirken Franz Stocks habe seitdem die pädagogische Arbeit der Schule geprägt. Höchstes Ziel der Erziehung sei es daher, den jungen Menschen die Notwendigkeit zum persönlichen Einsatz für Frieden und Verständigung vor Augen zu führen, damit die Welt friedvoller werde. Er lud daher alle Schülerinnen, Schüler, Eltern und Bürger ein, sich mit den Tafeln der Ausstellung auseinander zusetzen. Herr Buschmeier berichtete als ehemaliger Rektor über die damaligen Überlegungen zur Namensgebung, die letztlich aus der lebendigen Städtepartnerschaft zwischen Hövelhof und Verrières-le-Buisson (Vorort von Paris) entstanden sei und sich über all die Jahre als eine fundierte, tragfähige und wirkungsvolle Entscheidung erwiesen habe. Bürgermeister Berens knüpfte an die Ausführungen des Schulleiters an und brachte die Arbeit der Schule in Zusammenhang mit den Bemühungen der Stadt, völkerverbindende Beziehungen im wachsenden Europa zu pflegen und auszubauen. Daher begrüßte er es ausdrücklich, dass die Ausstellung in Hövelhof zu sehen sei, so dass dadurch die Schülerinnen und Schüler, aber auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt einen Blick auf die Anfänge der Versöhnung zwischen Frankreich und Deutschland und darüber hinaus auf die Fundamente des Aufbaus eines in Frieden lebenden Europas werfen könnten, was letztlich das "Programm" Franz Stocks gewesen sei, wie es Papst Johannes XXIII. so kurz und bündig formuliert habe. In den letzten Jahren hätten besonders die nach außen wirkenden Aktionen der Schülerinnen und Schüler gezeigt, dass das "Programm" verstanden worden sei.

hoevelhof_20-11-06-1.jpg

v.l. Ehepaar Leise vom Franz-Stock-Komitee, Bürgermeister Berens, Konrektor Picht, Rektor Walter und Rektor aD Buschmeier

Die Ausstellung ist bis zum 15.12.2006 in der Zeit von 08:00 - 15:00 Uhr für jederman geöffnet. weitere Informationen auf auf der Internetseite der Gemeinde Hövelhof ... weitere Informationen zur Wanderausstellung ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.