Erzbistum Paderborn ist Gastgeber für 3.000 Weltjugendtagspilger aus Frankreich auf ihrem Weg nach Krakau

Wenn in der Paderborner Innenstadt, im Hohen Dom zu Paderborn, rund um das Rathaus und auf dem Paderborner Schützenplatz mit vielen hunderten jugendlichen Stimmen französisch gesprochen, gesungen und gebetet wird, dann ist dies ein besonderes Ereignis. Auf Einladung von Erzbischof Hans-Josef Becker legten sie in Paderborn auf ihrem Weg nach Krakau zum Weltjugendtag einen Zwischenstopp ein und erlebten gemeinsam mit den rund 500 Weltjugendtagfahrern aus dem Erzbistum Paderborn ein großes Begegnungsfest in der Innenstadt und feierten Eucharistie auf dem Paderborner Schützenplatz. Am späten Abend brachen die deutschen und französischen Pilger dann gemeinsam von Paderborn nach Krakau auf.

Bereits am 18. Juli waren rund 300 Weltjugendtagsfahrer aus dem Bistum Le Mans und dem Bistum Chartres in Neheim und Hüsten angekommen, um den Geburtsort des Paderborner Priesters Franz Stock kennenzulernen, der als ein wichtiger Wegbereiter der deutsch-französischen Freundschaft gilt.

Lesen Sie den vollständigen Bericht mit vielen Fotos auf http://www.erzbistum-paderborn.de